Biozyklisch veganer Landbau – Kreislaufwirtschaft ohne tierischen Dünger

In der Internationalen Vereinigung der ökologischen Landbaubewegungen (IFOAM) ist die Methode des biozyklisch-veganen Anbaus als weltweit gültiger Bio-Standard anerkannt. Damit können Betriebe überall nach diesen Anbaurichtlinien wirtschaften. Zu erkennen sind die veganen Lebensmittel an dem Gütesiegel „aus biozyklisch-veganem Anbau“.

Anstelle von tierischem Dung setzen die Ökolandwirte beim biozyklisch-veganen Anbau auf Kompost als Nährstoffquelle, auf Mischkulturen und Fruchtfolgen. Für biozyklisch-vegane Betriebe wurzelt die Pflanzengesundheit im Boden. Die dort lebenden Mikroorganismen erhalten durch die Anbaumethode naturnahe Wachstumsbedingungen, denn „in einem gesunden Boden wachsen auch robuste Pflanzen heran“, sagt Dr. Johannes Eisenbach, Mitbegründer des Vereins biozyklisch-veganen Anbau e.V. Der Agraringenieur adaptierte die Anbaumethode für seinen Betrieb in Griechenland und hat sie mit anderen Anbauern weiterentwickelt. Dort wirtschaften bereits über 80 kleinbäuerliche Betriebe nach den Biozyklisch-Veganen Richtlinien.

Mittlerweile haben sich im Panhellenic Biocyclic Vegan Network Ökobauern in Griechenland und Zypern zusammengeschlossen und exportieren Oliven, Zitrusfrüchte und Gemüse nach ganz Europa. In der Hochsaison fahren jede Woche zwei LKWs die vegan angebauten Frischeprodukte von Griechenland nach Deutschland. Alle Betriebe wurden im vergangenen Jahr offiziell nach dem Biocyclic Vegan Standard von Bio Hellas zertifiziert. Das Siegel des biozyklisch-veganen Anbaus hat einen hohen Wiedererkennungswert und lässt die Verbraucher der veganen Waren durch eine Rückverfolgbarkeitsnummer ihre Herkunft bis auf das Feld nachvollziehen.

Allerdings ist das Angebot in den Naturkostläden und im Lebensmitteleinzelhandel noch gering. Die deutschen Produkte gibt es bisher nur direkt ab Hof. Ein online-Portal mit Shop ist im Aufbau. Biozyklisch-Vegane Erzeugnisse wie Äpfel und Nüsse aus der Bodenseeregion, sowie Oliven, Olivenöl und Zitrusfrüchte aus Griechenland und Zypern sollen hier bestellt werden können.

INFO
Biozyklisch-Veganer Anbau e.V.
Genthiner Straße 48

10785 Berlin
Tel +49-163-2347146
ab@biozyklisch-vegan.de
http://www.biozyklisch-vegan.de

ErdFest / 5. Fest zum Thema Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeitsinitiativen vom Bodensee kennenlernen auf dem Erdfest © Malchus Kern

Verschiedene Vereine und Firmen informieren über ihren Beitrag zur Nachhaltigkeit: Umweltschutz – Ernährung – Tierschutz – Mobilität – Fair-Trade – Bio-Landbau

Mit den Ausstellern Lebenshilfe Kuh&Co, Soma Tofurei, Sanos, Weltladen, Plocher, Bio-veganer Landbau, Regionalwert AG Bodensee-Oberschwaben (in Vorbereitung), BUND, Erde-in-Balance, ProVeg, Greenpeace, Wirundjetzt, …

Für (bio-vegane) Speis, Trank und Live Musik ist gesorgt!

ErdFest / 5. Fest zum Thema Nachhaltigkeit

Sonntag, 17. Juni, 11:00 – 18:00 Uhr
Meersburg, auf dem Schlossplatz

Veranstalter: ProVeg Regionalgruppe Meersburg

PDF zum Herunterladen: Erdfest 2018 PLAKAT Meersburg

Von der Region für die Region – Neue Lebensmittel aus Ravensburg

Vegetarische Saucen vom Bodensee, Food-StartUps © Malchus Kern

Was verbirgt sich hinter dem Begriff Heinzelmanns – 100% vegan?

Eine positiv verrückte Familiengeschichte, enge Heimatverbundenheit und die Liebe zu kompromisslosem Genuss.

2014 hatte Robert Heinzelmann, Zwei-Hauben-Koch und Selfmade-Allgäuer, zum ersten Mal die Idee, eine asiatische, verzehrfertige Basissoße für seinen täglichen Restaurant-Betrieb herzustellen, die gleichzeitig aber auch für Vegetarier und Veganer genießbar ist. Nach Jahren der Entwicklung wurde aus einer einzigen Basissoße ein kleines asiatisch angehauchtes Sortiment aus wohltuenden, leichten, super leckeren und letztendlich auch 100% veganen Fertigsoßen für den Hausgebrauch. Der Fokus liegt dabei immer auf enger Verbundenheit zu ausgewählten Produkten mit regionaler Frische.

Die mit viel Liebe zum Detail selbstentwickelten Basissoßen und Currys sind die perfekte Abrundung für schnelle Gerichte. Inspiriert aus der regionalen und asiatischen Küche sind die Soßen 100% vegan, gesund, genial & genussfertig. Zusätzlich sind die Soßen auch gluten-, lactose- und glutamatfrei und enthalten keinerlei Konservierungsstoffe, geschmacksverstärkende Zusatzstoffe oder gar künstliche Farbstoffe.

Die “Heinzelmanns” gibt es zunächst in den Geschmacksrichtungen Gemüse-Jus, Soja-Ingwer, Zitronengras-Kurkuma und Tomate-Paprika. Jede 250ml Flasche enthält 4-6 Portionen.

Roberts Leidenschaft zur asiatischen Küche, ebenso wie sein Kreationsdrang, Gerichte mit viel Tiefe und Twist zu zaubern, hat ihn dorthin gebracht, wo er heute selbstbewusst steht. „Ich möchte mit meinen Soßen jedem Hobbykoch aber auch Sportlern, Allergikern oder eben auch der ganzen Familie, diesen gewissen Twist in die eigene Küche bringen“, so Roberts Statement über die authentische und schnelle Wirkung seiner Produkte.

Für das kreative Design, die farbenfrohen Bilder und die süße Leichtigkeit steht seine älteste Tochter Tamara, Fotografin und Hobbyköchin, mit im Unternehmen, die gemeinsam mit Ihrer Schwester Jana das Familienunternehmen komplementiert. Als typische Gastro-Kinder wissen besonders diese beiden die Küchenkreativität Ihres Vaters zu schätzen und dementsprechend zu unterstützen, denn das Auge isst ja bekanntlich mit. Heute geht es den Heinzelmanns vor allem darum, gesunde Lebensmittel leicht und lecker zu genießen. Mit genau dieser Wertigkeit lässt das Familientrio jede einzelne Flasche für euch liebevoll über die Allgäuer Stiftung Liebenau verpacken, eine Einrichtung für Menschen mit Einschränkungen. Bei Heinzelmanns steht eben nicht nur Essen und Heimatgenuss im Vordergrund sondern auch das menschliche Miteinander und die Unterstützung vor Ort – denn gemeinsam genießt es sich doch immer noch am besten!

Ganz frei nach dem Motto: „Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen.“

Rezepte gibt es unter: https://heinzelmanns.shop/inspiration/